Das Drachen Herz

 

Nebel im Drachenland

 


Das Drachenland im Nebel verhüllt,

die Drachen am Boden mit Kälte umhüllt.

Ihr blick zu Sonne ist traurig und leer,

Ihr Herz spürt die Sonne nicht mehr.

Die Sonne sie kämpft mit wärme und licht,

ein Strahl der Sonne den Nebel durchbricht.

Es streift den Drachen mit Göttlichem Licht,

und er darauf den Nebel durchbricht.

Er tanzt mit den Wolken,

fliegt frei nun umher,

 und mit ihm sein Großes

Drachenheer.

Gedichtet von mir am 22.9.05 bei einem Morgenspatziegang!


 

 

 

Zurück

Das Drachen-Herz Stand xx.xx.2005